Edinburgh Yarn Festival 2017

Wenn man sich auf die Reise zum Edinburgh Yarn Festival macht, merkt schon am Flughafen, dass es sich bei Strickbegeisterten um eine kontaktfreudige Community handelt. Kaum hatte ich am Gate des Luxemburger Flughafens mein Strickzeug rausgezogen, wurde ich angesprochen. Ob ich auch zum Edinburgh Yarn Festival fliegen würde. [Schön, Deine Bekanntschaft gemacht zu haben, Sandra]. In Heathrow am Gate, an dem der direkt Flug nach Edinburgh startete, hatte jede(r) Dritte Stricknadeln in der Hand. Oder ein selbst gestricktes Tuch um den Hals. Ein sicheres Zeichen, wohin die Reise ging.

[Meine Rundstricknadeln aus Metall haben die Sicherheitskontrollen jedes Mal durchlaufen, vermutlich, weil ich sonst nichts Verdächtiges im Handgepäck hatte. Allerdings sind Stricknadeln definitiv nicht erlaubt. Ich habe in Posts auf Instagram gelesen, dass es auch Stricker(innen) gab, die ihre Nadeln abgeben mussten. Wer es trotzdem riskieren will, sollte vielleicht als Plan B einen wattierten, frankierten Umschlag mitnehmen, den man dann an eine beliebige Adresse schicken kann. Dann landen die guten Stricknadeln nicht dem Müll. Und als On-Board-Entertainment stattdessen ein gutes Buch].

Ich hatte kein Vorverkaufsticket für das Edinburgh Yarn Festival, denn ich hatte mich erst recht spät für den Besuch entschieden. Und zu diesem Zeitpunkt gab es aus organisatorischen Gründen keine Tickets im Vorverkauf mehr. Die Veranstalterinnen Mica und Jo hatten allerdings kurz vor meiner Abreise einen Newsletter mit Tipps versendet, wann ich denn am besten am Corn Exchange erscheinen sollte, um langes Anstehen zu vermeiden. Und das hat auch bestens geklappt, 25 Minuten warten und kleine Chats mit Gleichgesinnten in der Schlange, da kommt nur gute Laune auf.

Fotos und Eindrücke, DIe Euch vom Edinburgh Yarn Festival Mitgebracht habe

Gleich zu Anfang der Messe ein Highlight, eine Überdosis an herrlichen Garnen in toller Qualität und unglaublichen Farben. Brooklyn Tweed hatte erstmals einen Stand auf einer Show in Europa. Die zweite überhaupt für Brooklyn Tweed. Jared Flood war selbst da und wurde nicht müde, freundliche Fotos zu machen und sein Buch „Woolens“ zu signieren.Jared Flood BrooklynTweed

BrooklynTweed

Ebenfalls eine große Auswahl an Farben (in softeren Tönen) und Qualitäten gab es am einladenden Stand von Eden Cottage Yarns:Eden Cottage Yarns

Es war wirklich superviel los am Freitag und es wurde auch erst gegen 16 Uhr etwas ruhiger. Entspannter Einkauf ist es was anderes, man musste man schon etwas Geduld mitbringen. Der ein oder andere Stand war am Freitagabend auch leider schon ausverkauft, dafür sorgte ein neuer Besucherrekord. So waren die Stände von Old Maiden Aunt und Skein Queen ziemlich leergeräumt. Dafür hatte Marcin Lorkowski von Martin’s Lab eine große Auswahl von tollen Färbungen und Qualitäten zu bieten.Martin's Lab

Angefasst und gestreichelt wurde natürlich auch sehr viel, klar den Stricker(innen) geht es auch um die Haptik. „Weicher als erwartet ist das Garn“, war der Kommentar einer Besucherin am Stand von Daughter of a Sheperd aka Rachel Atkinson.Daughter of a Sheperd, Rachel Atkinson

Eigentlich wollte ich viel mehr Bilder machen, aber es war den ganzen Nachmittag so viel Trubel, es gab so viel Wolle und anders zu sehen, so viele Leute zu treffen, dass ich gar nicht richtig dazu kam. Gegen Ende habe ich es dann geschafft, das Team von Ysolda mit seinen tollen Shirts für ein schnelles, wenn auch unscharfes Foto in Position zu bringen. Team Ysolda war, wie alle, den ganzen Donnerstag über beschäftigt, den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.Ysolda Teag: Create, Live, Love, Resist

Von links nach rechts deutsche Talente am Stand von Walk Collection: Danica Mäder Jully von Wolllabel Nature’s Luxury, die deutschen Strickdesignerinnen Isabel Kraemer und Melanie Berg, die beide mit Workshops in Edinburgh vertreten waren, Cathrin Walk von Label Walk Collection und Naima Hakim, Inhaberin von mylys in Hamburg.Danica Mäder Jully, Isabell Kraemer, Melanie Berg, Cathrin Walk, Naima Hakim

Schön war’s beim Edinburgh Yarn Festival. Einkauft habe ich auch ein bißchen. Was ich mitgebracht habe, zeige ich Euch ein anderes Mal.

Wer von euch war auch dort? Freue mich, wenn ihr mir in den Kommentaren schreibt, wie es Euch gefallen hat, wen ihr getroffen habt und was Ihr Schönes gekauft habt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.