3 Fragen an: Indie-Dyer Saskia von OVIS ET CETERA

In meiner Rubrik „Drei Fragen“ möchte ich Euch mit Menschen bekannt machen, deren Arbeit und Produkte ich gut und interessant finde. Heute stelle ich Euch die Indie-Färberin Saskia Maas von OVIS ET CETERA vor. Saskia ist Niederländerin, wohnt in Norddeutschland, ist mit einem Amerikaner verheiratet, ihr Hund ist aus Mexiko, sie hat vier Pferde aus Island und ein Pony aus Shetland. Eine wahre Multikultifamilie ;-).

Ovis Et Cetera

Zwei von fünf Pferden – Hvuiski and Asti sind Teil der Familie.

Unter ihrem Label  OVIS ET CETERA vertreibt Saskia seit Mitte 2016 handgefärbte Wolle. Die Garnstränge, auf die sie ihre Farben aufbringt, sind etwas ganz Besonderes. Was wird sie Euch gleich selbst erzählen.

Ovis Et Cetera - Saskia Maas

Saskia Maas

Saskia und ich haben uns letztes Jahr über Instagram kennengelernt. Eine dieser schönen Social Media-Strick-Bekanntschaften. Sie hat meine Anleitung SockzNo1 mit ihrem Garn probegestrickt. Wir kamen ins Gespräch und sie erzählte mir vom geplanten Online-Shop für handgefärbte Wolle. Gemeinsam haben wir uns dann ein kleines Projekt überlegt:  Ich würde ein paar Socken entwerfen, Saskia würde die passende Wolle färben, und zwar auf dem nachhaltigen Sockengarn „Kempisch Heideschaap“. Ein Garn aus dem Vlies der Schafe, die über die Heide ziehen und dort grasen. Und die so eine Verbuschung verhindern. Natürlich müssen diese Schafe auch geschoren werden, aber ihr Vlies wird normalerweise nicht versponnen, sondern oft einfach entsorgt.

Die Idee für das Design: ein Paar Socken im Aztekenmuster. Saskia schickte mir eine ganze Farbenpalette voller Ministränge zu, die sie in eigens dafür gefärbt hatte. Und die, untereinander kombiniert, unendliche Möglichkeiten eröffneten, weil sie einfach alle zueinander passten. Ich habe mich mit Begeisterung ans Musterstricken gemacht. Entstanden ist ein Paket aus drei Strängen Wolle plus passender Anleitung, erhältlich in ihrem Shop. Für Sockenstricker(-innen), die Spaß am Kombinieren von Farben und Mustern haben. Daher gibt es im PDF auch extra einen Musterrapport zum Selberausmalen. So kann jeder nach Herzenslust eigene Farbkombis probieren.

Und hier nun meine Fragen an Saskia.

1. erzähl mir von Deinen Garnen: Was Macht sie aus?

Alle meine Garne sind ohne Superwash-Ausrüstung. Das ist mir sehr wichtig. Wolle ist ein wunderbarer Rohstoff. Perfekt, so wie ist. Man braucht sie nicht mit einer chemischen Behandlung zu verändern. Ich färbe insgesamt sechs verschiedene Garnqualitäten, alle komplett natürlich und mit einer besonderen Geschichte. Zwei davon sind zu 100% niederländisch, d.h. jeweils aus dem Vlies einer ganz bestimmten niederländischen Schafsrasse gesponnen, nämlich den Kempischen Heideschafen und den Texelschafen. Ganz cool, finde ich.

Ich habe ingesamt vier Sockengarne. Das eingangs schon erwähnte Kempisch Heideschaap Sock, außerdem mein Texelaar Sock sowie die Qualitäten Herba und Igneae. Die beiden niederländischen Garne werden in Deutschland und England gesponnen. Herba und Igneae beziehe ich aus Südamerika und sind 100 % aus natürlichen Materialien. Statt Nylon ist Schafswolle mit Ramie verzwirnt. Ramie ist eine sehr starke und haltbare Pflanzenfaser, die etwas glänzt.

Ovis Et Cetera - Saskia Maas

Detail des Koru Cardigan nach einem Design von Francoise Danoy, den Saskia mit ihrem Garn Igneae gestrickt hat.

Mein Lace-Garn heißt Quadruple Dutch, eine interessante Mischung aus Wolle von Shetlandschaf, Merino, Alpaka und Blueun du Maine Schaf. Alle Tiere kommen aus niederländischen Herden. Quadruple Dutch ist weich und leicht. Relativ neu im Programm habe ich auch Kempisch Heideschaap in DK, ein echtes Charaktergarn.

2. Farben sind Dein Ding, oder? Deine Ovis ET CETERA Farbpalette ist wunderbar ausbalanciert. was inspiriert Dich?

Danke! Eigentlich alles. Vielleicht ein Mantel, den jemand anhatte, dem ich auf der Straße begegnet bin. Ich mache dann in Gedanken ein Bild und versuche die Farbe auf meinem Garn zu reproduzieren. Auch Pinterest eine gute Quelle für Ideen. Und natürlich Mode.

Ovis Et Cetera Texelaar

Ovis Et Cetera Texelaar Sock

3. Du legst großen Wert auf natürliche und nachhaltige Garne, aber Du färbst nicht mit Pflanzenfarben – ist das nicht ein Widerspruch?

Nein, das denke ich nicht. Ich habe mich sehr bewusst für meine Färbemethode entschieden. Mit Säurefarben verbrauche ich wesentlich weniger Wasser und Energie als mit Pflanzenfarben. Meine Farben enthalten keine Schwermetalle. Außerdem nutze ich meine Farbebäder immer komplett aus. Das Wasser verwende ich mehrmals. Ich bin der Meinung, diese Art zu Färben am umweltschonendsten.

Danke, Saskia für die Beantwortung der Fragen und die Bilder.

Hier der Link zu Saskias schönen Garnen. OVIS ET CETERA Wolle ist ohne Superwash-Ausrüstung. D. h. Eure Strickstücke sind nur für die Handwäsche geeignet. Aber Hand aufs Herz, hat Euer Handgestricktes das nicht verdient?

Wer jetzt Lust hat die AztekSockz zu stricken, findet die Anleitung hier.

AztekSockz - Wool and good Co.

AztekSockz gestrickt in Kempisch Heideschaap von OVIS ET CETERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.